Donnerstag, Mai 3

Rezension: Hannes - Rita Falk


dtv.de
Allgemeine Infos:
Autorin: Rita Falk
Genre: Roman/  Zeitgenössische Literatur
Sprache: Deutsch
Verlag: dtv (Deutscher Taschenbuch Verlag)
Erscheindatum: 03/2012
HC-Seitenanzahl: 202
ISBN:  9783423280013
Preis: 17.90
Ein Einteiler.

Hier findet ihr den Klappentext.

Kaufen bei Amazon?

Cover

So zuerst muss ich sagen, dass die Kastanienblätter bzw. der Kastanienbaum perfekt sind. Und wieso?
Weil Uli das ganze Jahr über einen Kastanienbaum vor dem Krankenhaus beobachtet hat und dieser auch desöfteren in Ulis Tagebuch eine Rolle gespielt hat.
Dazu kommt, dass das Grün der Blätter beruhigt einen in einer Art und Weise die ich nicht beschreiben kann.
Außerdem sind das Weiß und allgemein die hellen Farben, also auch das Grün, da es die Farbe der Hoffnung ist, ebenfalls wunderschön, da es auch Hoffnung auf ein Happy End gibt, auch wenn man weiß, dass es schlecht um Hannes steht. Auch die schlicht gehaltene Rote Schrift ergänzt das Cover perfekt und ich könnte mir nichts anderes mehr vorstellen.
Wäre das Buch exterm dunkel gehalten, dann würde es einen einfach nur sofort runterziehen, und dass will man sicher nicht.

Inhalt

In diesem Buch, genauer gesagt in einem Tagebuch findet man eine wundervolle und zutiefst berührende Geschicht einer tiefgründigen Freundschaft, die nach einem schweren Unfall einiges durchstehen muss.

Einige Zeit nach Hannes tragischem Motorradunfall, fängt Uli an für Hannes, der im Koma liegt, ein Tagebuch zu verfassen, damit dieser falls er wieder aufwacht, dass verpasst nachholen kann. Denn Uli glaubt fest daran, dass Hannes wieder aufwacht.
Doch Uli  schreibt in diesem Tagebuch nicht nur seinen Tagesablauf nieder, sondern berichtet auch von ihren gemeinsamen Freunden, von seiner eigenen Arbeit im "Vogelnest", einem Pflegeheim, und natürlich auch über seinen eigenen Zustand und seine Gefühle.
Uli ahnt anfangs nicht, dass er damit nicht nur Hannes helfen kann, es rettet auch ihn aus einem tiefen Loch und es hilft ihm dabei das Geschehene zu verarbeiten und nicht daran zu zerbrechen.
Mit dieser Nachricht an Hannes rettet er sich selbst.

Schreibstil

Die Autorin hat bei diesem Buch alles richtig gemacht, besonders da sie sich für eine Art Tagebuch/Brief entschieden hat.
Also zum Schreibstyl kann ich nur sagen, dass ich mich zwar ein bisschen daran gewöhnen musste, da sich manches des öfteren wiederholt hat, dennoch war die Sprache sehr gut gewählt für einen jungen Mann, da sie einfach und jugendlich gestaltet ist.
Wie schon gesagt hat mir die Tagebuchform sehr gut gefallen, da es doch sehr privat rüberkommt und man selten so einen Einblick in die Privatsphäre und in die Gefühle von anderen Leuten bekommt, dadurch kommt mir die ganze Geschichte realistischer und verständlicher vor.
Ich bin überzeugt, dass es die richtige Wahl für das Buch war und könnte mir nichts anderes vorstellen.

Fazit

Ich habe das Buch in drei Abschnitten gelesen, da ich ja bei einer Leserunde migemacht habe.

Der erste Abschnitt beginnt natürlich am Anfang und geht bis Seite 84. Weiter geht es bei 85 und der zweite Abschnitt endet schon auf Seite 132. Und der dritte Abschnitt ist gleichzeitig der letzte und beginnt auf Seite 133 und geht bis zum Ende.

Der erste Abschnitt hat mir schon sehr gefallen, hat mich jedoch nicht total überzeugt.
Jedoch habe ich schon nach den ersten Seiten festgestellt, dass sich wahrscheinlich jeder einen Freund wie Uli wünscht und das die Freundschaft zwischen den beiden sehr innig und wundervoll ist, denn trotz allem gibt er die Hoffnung nicht auf, auch wenn ein Erwachen sehr unwahrscheinlich ist, außerdem gibt es nicht viele Freunde, die ihrem im Koma liegenden Freund einen Brief über die verpasste Zeit schreiben würden.
Außerdem ist diese Idee mit dem Brief nicht nur für Hannes gut, denn es hilft auch Uli den Unfall und den Verlust zu verarbeiten.
Auch Ulis Job ist einfach perfekt gewählt, den er ist Zivi in einem Pflegeheim, dem "Vogelnest" und lernt somit auch nebenbei noch den Umgang mit kranken Menschen.
Und durch diesen Job kommt noch eine sehr tolle und zugleich traurige Nebengeschichte, über Ulis Lieblingsheimbewohnerin Frau Stemmerle und ihren Schuldgefühlen, die sie mit sich trägt, zum Buch dazu.
Aber auch als Hannes endlich Vorschritte macht, konnte ich mir es einfach nicht verkneifen neue Hoffnung zu schöpfen.
Gerade bei solchen traurigen Momenten sollte man mitfiebern und mithoffen, dass es den betreffenden Personen besser geht, und Rita Falk hat meiner Meinung nach genau das geschafft.

Aber es gab auch viele Schock-Momente, denn eigentlicht sollte man meinen, dass die Familie an diesem Unfall zusammenwächst, aber leider tut sie das nicht und ich finde diese total schade.

Was ich aber toll an dem Buch finde, dass die Gefühle von Uli sehr gut dargestellt sind und nicht zu dick aufgetragen sind, auch die Geschichten aus der Kindheit, die Uli erzählt sind einfach nur süß und bezaubernd und wirken nicht aufgelegt.
Und ich muss zugeben auch ich konnte meine Gefühle am Ende nicht mehr im Zaum halten, obwohl ich auch schon vorher feuchte Augen hatte.
Was mich jedoch wirklich irritiert hat, war Ulis Frauengeschmack und ich finde, dass passte irgendwie nicht zu dem Buch, auch wenn man manchmal lachen musste.
Alles in allem, war ich (obwohl ich auf ein anderes Ende gehofft habe) sehr zufrieden mit dem, von Rita Falk, gewählten Ende, da es die Geschichte abrundet und abschließt.
Und ich muss sagen, der letzte Abschnitt hat mich sehr überzeugt und mitgerissen.

Ich muss sagen ich bin sehr zufrieden mit dem Buch und kann es auch weiterempfehlen, besonders wenn man sich für diese Thema interessiert.

Bewertung

Leserstimme

Und hier zum Schluss noch eine andere Leserstimme:

»Ein berührendes Buch über eine tiefe Freundschaft zwischen zwei Jugendlichen, deren Leben durch einen tragischen Unfal für immer verändert wurde. Gefühlvoll und absolut lesenswert.«
Petra Lux, dieliebezudenbuechern.blogspot.de 02.04.2012

Kommentare:

  1. Hey, danke das du mich zitiert hast. :) Hab ich gerade durch Zufall entdeckt. Und natürlich auch sehr schöne Rezi. :)
    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Heei :)
      hatte gerade vor die ne Mail zu schreiben und zu fragen, ob das auch ok ist :D
      aber du warst wohl schneller ;)
      Dankeschön :)

      Grüße Natalie.

      Löschen
  2. Hallo Natalie,
    ich habe ja auch bei der Leserunde mitgemacht. Gestern habe ich das Buch beendet und ich muss sagen es geht mir ähnlich wie dir. Tolle Rezi auf jeden Fall. :)

    LG
    Lilly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Heei Lilly :)
      :)
      Das freut mich.
      dankeschön ;)

      Grüße Natalie.

      Löschen
  3. Hey,
    auf meinem Blog läuft gerade eine Verlosung bei der ihr das Buch "Die Bestimmung" von Veronica Roth gewinnen könnt. :) lisa-buecherchaos.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Heei :)
      Cool *-* das buch will ich noch unbedingt haben und werde daher auch gerne mitmachen ;)

      Grüße Natalie.

      Löschen
  4. Huhu ich hoffe, du hast nichts dagegen, dass ich deine Rezi auf meinem Blog verlinkt habe.

    Viele liebe Grüße
    Nelly von Nellys Leseecke

    P.S.: Wieviele Bubbles kann denn ein Buch bei dir höchstens bekommen?

    AntwortenLöschen