Samstag, November 10

Rezension: Die Besessene - S.B. Hayes


Quelle: dtv-dasjungebuch.de
Titel: Die Besessene 
Originaltitel: Poison Heart
Autor: S. B. Hayes
Genre: (Psycho)Thriller/ Jungendbuch
Verlag: Dtv
Erschienen: September '12
Seitenanzahl [HC] : 420 Seiten
ISBN: 9783423760614
Preis: 14,95
Ein Einteiler

Hier findet ihr den Klappentext.

Kaufen bei Amazon?

Cover

Schon als ich das Cover gesehen habe, fand ich es besonders interessant. Es war einfach ein wenig anders, als die meisten Cover, vor allem durch die zwei Farben, die sich in meinen Augen beißen. Und schon sind wir bei dem Grün, das sofort meine Aufmerksamkeit erregt hat. Und mal abgesehen von dem Giftgrün, lohnt sich auch ein Blick auf das Cover, das ein Mädchen in rot ziert, obwohl sie dabei ein wenig gefährlich wirkt. Was ich jedoch sehr passend finde, da es zur Geschichte passt und meines Auffassens nach sogar eine Szene aus dem Buch darstellt.
Hier* findet ihr das englische Cover. Dieses Cover ist nicht  komplett anders als das Deutsche, aber auch nicht gleich. Jedoch gefällt mir dieses nicht ganz so sehr, wie das deutsche. Seien es die Farben oder das Mädchen auf dem Cover, jedenfalls kommt es nicht an das deutsche heran oder?

Inhalt

Erster Satz: Wir saßen im 57-Buch, als es geschah - und sich mein Leben für immer veränderte.

Katy war eigentlich immer unscheinbar, und zog sich auch gerne vor Klassenkameraden zurück. Doch nun hat sie ihren Platz gefunden. Und dann taucht Genevieve auf, die Katy ihr Leben nicht gönnt. Sie zieht sich genauso an wie Katy, mag die gleichen Dinge wie Katy und auch die gleichen Leute, doch was will sie wirklich von ihr? Das versucht Katy nun herausfinden und dabei entdeckt sie auch, die Vergangenheit, die ihr verschwiegen wurde.

Meinung

Beim Schreibstil will ich heute mal nicht lange aufhalten, aber ich kann sagen, dass die Sätze nicht zu ausgeschmückt sind, aber auch nicht zu monoton oder trocken wirken, also genau die richtige Mischung für ein Jugendbuch, dass nicht von der ganz großen Liebe oder dem großen Abenteuer handelt. Das Buch liest sich wirklich ziemlich flüssig und man hat 100 Seiten schneller als man denkt durch.
Mit Katy als Protagonistin macht man eine Menge Veränderungen im Verlauf durch. Denn zu
Anfang des Buches wirkt sie selbsbewusst, ist beliebt und scheint ein Gewinnertyp zu sein. Doch in ihr versteckt sich irgendwo eine unsicher kleine Katy, die sie schon immer war.
Und oft handelt sie auch überraschend in Bezug auf ihren Freund, denn sie tut Dinge, die einfach nicht zu ihrem Typ Mensch passt, um ihn nicht zu verlieren.
Doch trotzdem ist es echt schlimm zu beobachten, wie Katy langsam die Kontrolle über ihr Leben verliert. Ich habe immer in Bezug auf Katy gedacht, dass sie ihr komplettes  irgendwann verliert. Doch das ist nicht geschehen.
Doch im Gegensatz dazu war mir Merlin zu flach, zuerst wirkte er ziemlich nett als Freund, doch im nachhinein muss ich sagen, dass er doch nicht der typische Traumtyp ist.
Dafür konnte Luke bei mir nach ein paar Kapiteln endlich punkten. Ich wusste erst nicht was von ihm halten? Doch mit seinem Verhalten gegenüber Katy konnte er mich schlussendlich doch von sich überzeugen.
Und dann war da noch die  geheimnisvolle Genevieve, die Katy ihr Leben nicht gönnt und die ein Rätsel an sich ist.
Es ist total spannend, wie Katy und Gen nacheinander ihre Schachzüge ausspielen und versuchen sich gegenseitig auszustechen. Was auch noch auffällig ist, wie oft sich die beiden umentscheiden und ihre Meinung ändern.

Im Laufe des Buches habe ich mir immer wieder Fragen gestellt, wieso tut sie das? Was hat dies und
jenes zu bedeuten und was passiert als nächstes? Natürlich hätte ich mir einige Fragen selber beantworten können. Aber in solchen Fällen/ Büchern versuche ich nicht so vorausschauend zu sein, da es einem den Lesespaß verderben könnte und versuche mich überraschen zu lassen, anstatt im Nachhinein zu sagen, das war so vorhersehbar.
Und ich wurde auch belohnt, da am Ende nach meinem Wissen so ziemlich alle Fragen beantwortet wurden.
Zwischendrin kam dann noch Thomas Winters Geschichte (über Hexen) vor, die in mir das Interesse in der Mitte des Buches erhalten hat.
Aber zum Ende des Buches hin, habe ich mich doch noch ziemlich gewundert, und war überrascht von dem Ausgang der Geschichte, mit dem ich auch nicht wirklich zufrieden war.

Fazit

Ich habe nicht viel von diesem Buch erwartet, weil ich nicht wusste, was ich erwarten soll. Dieses Buch war für mich was neues und interessantes, dass ich erst entdecken musste.
Obwohl dich durch den Titel auf ein total durchgeknalltes Mädchen gewartet habe, was ich nur zum Teil auch bekommen habe, konnte ich trotzdem etwas mit der Geschichte anfangen. Und Gen war doch normaler als ich erwartet hätte.
Auf das Buch bin schon aufmerksam geworden als dtv die große Bloggeraktion gestartet hat. Doch ich wollte es erst 2 Monate später haben, als die Leserunde startete.
Undi ich war ziemlich zufrieden mit meiner Entscheidung, da ich ein paar spannende Lesestunden hatte, die viele Fragen in mir aufgeworfen haben.
Für mich war "Die Besessene" ein tolles Buch für zwischendurch, mit einem fragwürdigen Ende, von dem man aber keinen Psychothriller an sich erwarten sollte, denn für mich war es dies nicht. Dafür war es zu wenig Psycho und kaum ein Thriller, es hätte also ein bisschen krasser sein können.
Denn wenigstens ein Gänsehaut-Feeling wäre, wie ich finde, für einen Psychothriller angemessen.
Trotzdem kann ich das Buch empfehlen, falls jemand ne kurze "dramatische Geschichte" für zwischendurch sucht und sich als Jugendlichen zuordnen kann.


Dank und Abschlusszitat

Auch bei diesem Buch möchte ich dtv und Lovelybooks für das Leserundenexemplar danken.

Quelle: dtv.de
Quelle: lovelybooks.de

Und als allerletztes kommt wie immer das Abschlusszitat:

"»Vielleicht hat sie gehofft, ihrem Leben eine neue Richtung geben zu können, denn endlich hatte sei jemanden, den sie lieben und von dem sie Liebe empfangen konnte… aber das hat wohl nicht ausgereicht, um sie zu retten.«"
Die Besessene S.389

Kommentare:

  1. Die Bessesene ist sooo ein tolles Buch :D Mein 2 Thriller Roman und dann gleich noch der beste. Am meisten gefällt mir die Farben des Covers.
    Gruß
    Melie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :D freut mich, dass es dir sehr gefallen hat.
      Wenn du Thriller magst, kann ich dir auch Tote Mädchen lügen nicht empfehlen !!

      Grüße Natalie ;)

      Löschen