Montag, März 11

Rezension: Demi Monde_Welt außer Kontrolle_Die Mission - Rod Rees


Quelle: randomhouse.de/goldmann
Titel: Demi Monde: Welt außer Kontrolle - Die Mission
Originaltitel: The Demi-Monde - Winter
Autor: Rod Rees
Genre: Science Fiction
Erschienen: Januar '13
Seitenanzahl [TB] : 608 Seiten
ISBN: 9783442475674
Preis: 12,99
Der erste Teil einer Reihe.

Hier findet ihr den Klappentext.
Eine Leseprobe gibt es auch und zwar hier.

Kaufen bei Amazon?
Das englische Originalcover könnt ihr bei Amazon betrachten *klick

Erster Eindruck

Düster.
Dieses Buch entdeckte ich durch Zufall in der Frühjahrsvorschau und schon da hat mich das Buch total angesprochen und ich konnte nicht widerstehen. Es hörte sich einfach klasse an und hat mich in gewisser Maßen an Erebos erinnert.
Aber dieses Buch ist ganz anders, als es zunächst scheint, düsterer, geheimnisvoller und besser, als ich dachte.

Inhalt

Erster Satz: "Norma rannte."

In der Zukunft gibt es keine heile Welt. Immer noch werden von den Menschen Kriege geführt, deshalb hat man die Demi-Monde erfunden, denn angehende Soldaten sollten sich hier auf den Krieg vorbereiten. In der Demi-Monde herrscht ein zwangsläufiger Krieg, der niemals enden soll, denn genau darauf sind viele Dupes, die Menschen der Demi-Monde, programmiert. Doch in den Rechner, der die Demi-Monde steuert hat sich ein Fehler eingeschlichen und plötzlich gerät das Programm außer Kontrolle und nur jemand wie Ella kann die Ordnung wiederherstellen. Doch zu welchem Preis ...


Meinung

Ich bin mit hohen Erwartungen an das Buch herangegangen, hatte aber trotzdem ein wenig Respekt vor dem Schreibstil, der von vielen Kritikern, als anspruchsvoll bezeichnet wurde. Dafür fand ich aber ziemlich gut in die Geschichte, denn es fiel mir überrachend leicht, obwohl es seit langem mein erstes "Nicht-Jungendbuch" war. Wie gesagt, ließ sich die Geschichte sehr flüssig lesen und war die meiste Zeit lang sehr unkompliziert in der Sprache.
Doch dafür war die Handlung um einiges komplexer, vor allem zu Beginn des Buches, hatte man
noch wenige Erklärungen und musste den Wechsel zwischen der realen Welt und der Demi-Monde nachvollziehen können, aber gerade durch die etwas komplizierteren Beschreibungen über Demi-Monde und deren Religion, wird im Laufe des Buches sehr vieles klarer und im Notfall kann sich auch das Glossar am Ende des Buches sehen lassen.  Dabei war auch der Übergang von Erklärung zu Handlung reibungslos und kaum merkbar.
Besonders überzeugen konnte mich der Autor aber durch seine genauen Beschreibungen, die unter gar keinen Umständen hätte fehlen dürfen, denn nur so konnte man sich in die Demi-Monde hineinversetzen und die Story in seiner vollen Umschreibung genießen. 
Eine weitere Besonderheit waren für mich die Charaktere, die man meiner Meinung nach sehr facettenreich dargestellt hat.
Einige Charaktere konnten mich auch noch überraschen, denn gerade die toughe Trixie scheint sehr widerspenstig und vorlaut zu sein, obwohl sie im Dritten Reich der der Demi-Monde groß geworden ist.
Doch überraschenderweise ist gerade sie zu Beginn nahezu ein Engel, vergleicht man sie mit der Präsidententochter, die unbeabsichtigt in die Demi-Monde eingestiegen ist, denn diese gilt in dort als Dämon und wird dem, mit ihrem Verhalten, nahezu gerecht. Dann haben wir noch die mutige Ella, die ebenfalls in der realen Welt lebt, aber für eine beträchtliche Summe Geld, in die Demi-Monde geht um eine Mission zu erfüllen, die beinahe unmöglich scheint und überraschenderweise schlägt sie sich, trotz einiger nicht geplanter Handlungen, ziemlich gut.
Man hat hier eine Reihe vielseitiger Charaktere, die alle einen besonderen Touch haben und damit
einmalig sind. Besonders hier kommt eine Menge Abwechslung rein, nachdem man sich an die vielen unterschiedlichen Protagonisten gewöhnt hat. Vor allem sind es aber die drei wichtigen weiblichen Hauptcharaktere, die diese Abwechslung ausmachen, denn sie scheinen komplett unterschiedlich, aber sind doch logisch miteinander verbunden.
Gut rüberbringen konnte der Autor seine Idee, die zu einem beachtlichen Teil auf der Geschichte des dritten Reiches und dem Nationalsozialismus basiert, aber auch die Geschichte der Chinesen, der Polen und anderer Länder beinhaltet, vor allem mit der Genauigkeit und dem logischen Aufbau der Handlungsstränge, der Welt, und der Charaktere, wobei alles sehr real und überzeugend rüberkommt, obwohl es einige Wendungen und Drehungen gibt, die sich auf alle Bereiche der Handlung beziehen.
Der Autor konnte so an sehr vielen Stellen zusätzlich zu dem Lesen das Gehirn zum Mitdenken bewegen, denn nicht einmal habe ich eine Pause eingelegt und die Geschehnisse zu verarbeiten und nochmal darüber nachzudenken, um sie mit der Realität und der Deutschen Geschichte zu verbinden. 
Aber nicht nur diese Geschichte hat der Autor mit in seine Story eingebunden, denn auch die Diskriminierung der Rassen konnte der Autor relativ gut einbinden und so wichtige Aspekte ansprechen, die auch heute noch oft aktuell sind und trotzdem oft unausgesprochen sind.
Um zurück zu der Handlung zu kommen, muss man gleich sagen, dass das Buch mit einem sehr fiesen Cliffhanger endet, den man nicht erwartet hätte und der einen froh darüber sein lässt, dass der nächste Teil schon so bald erscheint.

Fazit

Unter Demi-Monde allein konnte ich mir zunächst nicht viel vorstellen, denn die einzige Information, die ich dazu hatte war, dass es sich um den Namen eines Computerspiels handelt. Zum Glück bin ich hier meiner Neugier verfallen, denn man sollte dem interessanten Namen definitiv eine Chance geben, denn hinter ihm steckt eine sehr ausgefeilte, meist unvorhersehbare und komplexe Handlung, die jeden, der über Jugendbücher hinaus gehen will überzeugen kann. Aber trotz der vielen Facetten lässt sich das Buch sehr flüssig lesen und man kann nach dem roten Faden fast greifen, wenn man erst einmal in die Geschichte hinein gefunden hat, vor allem, wenn man die Beschreibungen zu Beginn der Kapitel sorgfältig ließt und sich nicht davon abschrecken lässt.
Mich, als Geschichtsinteressierte, hat aber auch die Verbindung von Zukunft und Geschichte überzeugen können, denn nicht oft stößt das Dritte Reich auf unser Jahrhundert, vor allem nicht in dieser Form und der tollen Umsetzung.
Gerade deshalb freue ich mich total auf den nächsten Teil, der mich bestimmt auch überzeugen wird, denn vor allem nach dem ständigen Sichtwechsel und der drastischen Entwicklung, kann ich es kaum abwarten, denn nächsten Teil möglichst bald zu lesen und kann ihn auch damit an Jugendliche ab 16 empfehlen, die gerne mehr über den Nationalsozialismus, seine Hintergründe und seine Umsetzung erfahren würden, aber gleichzeitig etwas zeitgemäßes lesen wollen, dass zusätzlich mit einer interessanten und empfehlenswerten Handlung unterstützt wird.


Kommentare:

  1. Hallo ^^

    wow das ist eine sehr schöne Rezension, und ich gebe zu ich bin neugierig geworden ^^ *grübel* Ab auf meine WL : )

    Hmz... soll das da oben im ersten Bild wirklich "im" und nicht "ihm" heißen?

    Liebe Grüße
    Romi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen :)

      Vielen Dank, das freut mich :)

      Upps da hast du recht, danke ;) Wird gleich geändert :D

      Grüße Natalie.

      Löschen
  2. War ja schon gespannt auf deine Rezi...
    Wow, ich glaub das Buch ist genau das richtige für mich. Ich interessiere mich ja auch für die Zeit des Nationalsozialismus und lese gerne Bücher, in denen Juden ihre Geschichte, meist in KZs, erzählen.

    lg. Tine =)

    AntwortenLöschen