Donnerstag, Juli 25

Rezension: Mein Herz zwischen den Zeilen - Jodi Picoult & Samantha van Leer

Quelle: luebbe,de
Titel: Mein Herz zwischen den Zeilem
Originaltitel: Between the lines
Autor: Jodi Picoult and Samantha van Leer
Genre: YA/ Märchen
Erschienen: Juli '13
Seitenanzahl [HC] : 288 Seiten
ISBN: 9783414823656
Preis: 14,99€
Ein Einteiler.

Kaufen bei Amazon?

Hier findet ihr den Klappentext.
Und hier gibt es die Leseprobe.


"Es war einmal in einem fernen Land, da lebten ein tapferer König und eine wunderschöne Königin, die liebten einander so sehr, dass die Menschen - wohin sie auch kamen - alles stehen und liegen ließen, nur um sie vorbeischreiten zu sehen." (Erster Satz)
Deliah gehört in der Schule nirgends wirklich dazu und versteckt sich deshalb oft in der Welt der Bücher. Und bei einem Buch passiert dann etwas merkwürdiges, denn als sie es berührt bekommt sie einen Stromschlag. Dieses Märchenbuch liest sie immer und immer wieder bis ihr auf einmal eine Veränderung auffällt, aber nicht nur das auf einmal redet auch der Prinz auf dem Buch mit ihr.
Aber bevor sie auch nur denken kann, dass sie verrückt ist entschließt sie sich dazu Prinz Oliver zu helfen, denn er hat vor aus dem Buch auszubrechen. Aber das ist leichter gesagt als getan.

Erster Eindruck

Zauberhaft.

Ich habe schon lange keine Märchen gelesen. Vor allem keine die für Jugendliche geschrieben wurden, deshalb konnte ich hier der Chance in Kindertagen zu schwelgen einfach nicht widerstehen.


Meinung

Das erste was einem an dem Buch auffällt sind die drei verschiedenen Perspektiven, die es enthält, da diese auch noch farblich unterschiedlich gestaltet sind. Zum einen liest man nämlich die Ausschnitte aus dem Märchen, dass das Buch enthält, aber man erhält auch eine Einsicht in die Gedanken von Prinz Oliver aus dem Märchen und Deliah, die dieses liest. Zunächst war dieser Wechsel der Perspektiven etwas gewöhnungsbedürftig, aber schon bald ergänzten sich diese Sichtwechsel wunderbar und sorgten dabei auch für ziemlich viel Abwechslung. Diese Abwechslung wurde zudem durch die Vermischung von Realität und Fiktion und der Beziehung der beiden Ebenen zueinander unterstützt.
Dem Schreibstil merkte man zwar an, dass eine Jugendliche mitgewirkt hat, aber ich muss betonen, dass die Autorinen sich Mühe gegeben haben die Kapitel, die das Märchen wiedergeben, an einen "Märchenschreibstil" anzupassen so ein kurzes Märchen geschafft haben, wie man es noch aus der Kindheit kennt.
Sehr gelungen waren meiner Meinung nach die schönen Beschreibungen, die immer mal wieder in dem Buch auftauchten und die Szenen greifbar haben wirken lassen.
Auch den Protagonisten merkte man ein Wenig an, dass hier unter anderem eine noch sehr junge Schreiberin am Werk war, denn trotz der Tatsache, dass die Probleme der Pubertierenden Deliah, wie bei typischen Teenagern sehr stark vertreten waren, hätte die Protagonistin überzeugender sein können.
Oliver, der Prinz, war dagegen ganz anders, als man sich so einen Prinzen vorstellt, denn anstatt Mut hat dieser nur sehr viel Verstand, aber trotz fehlendem Mut hat er sehr viel Durchsetzungsvermögen, was seine Pläne angeht.
Dagegen ist das Märchenende ganz typisch für Märchen plötzlich zu Ende, natürlich nicht ohne Happy-End. Der einzige Unterschied ist natürlich das die Handlung im Nachhinein mit Oliver und Deliah weitergeht, was einen ganz neuen Einblick in die Welt der Märchen schafft, den hat sich nicht jeder als Kind gewünscht einen Prinz oder eine Prinzessin zu haben?

Fazit

Als ich dieses Buch zum ersten Mal in die Hand nahm, musste ich über die wundervolle Aufmachung und Umsetzung des Verlages staunen. Und nach einigen Seiten war ich dann auch schon verzaubert von dem Märchen, dass mich an meine Jugend erinnert. Mit einem jugendlichen, aber oft sehr detailliert umgesetzten Schreibstil, kann das Autoren-Duo genau wie mit der Idee der Erzählung punkten.
Trotz einiger Schwierigkeiten mit der Protagonistin Deliah, deren Charakter sich manchmal widerspricht und einem Prinzen, der wohl vielen Vorstellungen widerspricht, erhält man hier von den Autoren einen Einblick in die Welt hinter den Märchen, wie man es sich als Kind sehr oft gewünscht hat, allein deshalb sollten alle, die einmal in Märchen vernarrt waren, diese Geschichte einmal gelesen haben um dem in sich diesen Wunsch noch erfüllen
Denn im Nachhinein kann das Buch meine Erwartungen, trotz einiger Schwierigkeiten mit der Umsetzung, die an einen Anfänger mit Potenzial erinnert, einer schönen und gut durchdachten Idee bestätigen.

Kommentare:

  1. ab auf die Wunschliste =)
    Du hast sehr schöne Zitate gewählt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank,
      ich freue mich sehr über so ein Feedback! :)

      Löschen
  2. Das Buch klingt sehr interessant und das Cover ist es auch :)

    Dein Blog ist sehr schön, ich würde mich auf einen Gegenbesuch sehr freuen :)

    LG
    Laura
    http://buechernixe.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast Recht.

      Vielen Dank, ich denke ich werde vorbeischauen und mir auch deinen Blog näher anschauen ;)

      Grüße Natalie.

      Löschen