Freitag, September 20

Rezension: Du. Wirst. Vergessen - Suzanne Young

Quelle: randomhouse.de/blanvalet
Titel: Du.Wirst.Vergessen.
Originaltitel: The Program
Autor: Suzanne Young
Genre: YA/ Dystopie
Verlag: Blanvalet
Erschienen: Aug '13
Seitenanzahl [HC] : 448 Seiten
ISBN: 9783442269211
Preis: 14,00€
Der erste Teil einer Serie.

Kaufen bei Amazon?

Hier findet ihr den Klappentext.
Und hier gibt es die Leseprobe.

"Die Luft in dem Raum schmeckt steril." (Erster Satz)
Sloane's Bruder und ihr bester Freund haben sich umgebracht. Ihre beste Freundin wurde ins Programm geholt...
In ihrer Gesellschaft tritt Selbstmord unter Jugendlichen immer öfter auf und gilt als Epidemie. Um dem gegenzuwirken wurde "Das Programm" in die Welt gesetzt, denn selbstmordgefährdete Jugendliche werden bei auffälligen Verhalten geholt und therapiert, aber das hat seinen Preis. Dieser ist das Gedächtnis.
Und eins ist sicher: Einen weiteren Verlust verträgt Sloane nicht oder hat sie sich schon längst angesteckt.

Erster Eindruck

Gehirn.
Bücher, in denen es um das Gehirn, das Gedächtnis oder die Seele geht zogen mich ja schon immer magisch
an und so ging es mir auch dieses Mal. Ich muss aber zugeben, dass auch das Cover und der Titel mich angezogen haben, weil sie so einprägsam sind.

Meinung

Schon auf den ersten Seiten bekommt man einen Einblick in die grausame Gesellschaft. Jeden Morgen müssen die Schüler einen kurzen Test ausfüllen und sobald einer der Schüler aus der Reihe fällt, kommen die Betreuer und nehmen ihn mit ins Programm, in dem den Jugendlichen die Erinnerungen ausgelöscht werden.

Schon an diesem Punkt merkt man, dass dieses Buch auf den Gefühlen der Jugendlichen und vor
allem auf den Gefühlen der Protagonistin basiert, was man nicht von vielen Jungendbüchern behaupten kann.
Diese Gefühle wurden von der Autorin total glaubhaft dargestellt, was meinen Lesegenuss enorm steigerte. Außerdem durfte ich nicht nur eine Seite der Gefühle kennenlernen, sondern erlebte eine ganze Achterbahn an Gefühlen - von Glück über  Trauer und Hass bis Sehnsucht -, die auch in meinem Inneren für ein Gefühlschaos verursachten. Aber nicht nur über die gefühlsgeladenen Charaktere regten mich zum Nachdenken an, sondern gerade Charakter, die aus der Reihe fielen indem sie überhaupt keine Gefühle zu zeigen schienen, stachen mir sofort ins Auge. Das war aber noch nicht alles, was das Buch zu bieten hat, auch die Rückblenden und Sloane's Erinnerungen, die das Buch durchziehen, haben mich sehr bewegt und trugen zu dem besonderen Touch des Buches bei.
Der Schreibstil, der die großen Gefühle unterstrich, konnte mich ebenfalls sofort überzeugen, denn ich hatte immer das Gefühle locker durch die Seiten geführt zu werden und dabei die Geschichte in vollen Zügen genießen zu können.
Und mit der Protagonistin Sloane, die ziemlich durchschnittlich ist und mit der ich mich gut
identifizieren konnte, habe ich von der ersten Seite an mitgefühlt, denn sie ist zwar ein sehr starkes und stures Mädchen, muss aber auch mit vielen Verlusten leben, die sie nach und nach in die Knie zwingen. Natürlich hat sie auch ihre eigene Art, die sie zwar immer wieder in Gefahr bringt, aber auch zu etwas besonderem in all den verlorenen Jugendlichen macht. So waren auch die anderen Charaktere sehr tiefgründig und ich brauchte nicht lange, bis ich sie ins Herz geschlossen habe. Besonders interessant fand ich jedoch die Tatsache, dass die Jugendlichen von Beginn an nur für sich selbst kämpfen, wobei es, trotz großer Worte, keine Ausnahmen gibt.
Im Gegensatz dazu gab es auch Dinge, die ich als nicht ganz so realistisch empfunden habe, besonders über den Grundgedanken, dass aus Selbstmord eine Epidemie wird habe ich lange nachgedacht und bin noch immer nicht ganz überzeugt davon, da die Autorin hier nur sehr oberflächlich rangegangen ist. Und während der Anfang, mit seiner Grundidee, mich skeptisch hinterließ, macht das Ende mit definitiv Lust auf mehr, weshalb ich den zweiten Teil kaum erwarten kann.

Fazit

Der Titel  ist hier Programm. 
Wenn der Titel beim ersten Blick nicht eure Aufmerksamkeit auf sich gezogen hat, dann solltet ihr schleunigst noch einen zweiten Blick riskieren, denn dieses Jugendbuch basiert nicht auf der Idee oder der Handlung der Geschichte, sondern vor allem auf die Gefühlswelt der Jugendlichen einen Schwerpunkt. Diese Gefühle werden von der Autorin authentisch dargestellt und sorgen mit ihrer Ehrlichkeit für Gänsehautmomente. Natürlich hat das Buch auch einiges mehr zu bieten, denn man kann weder den Schreibstil noch den Handlungs- und Spannungsverlauf kritisieren.
Und neben der für mich neuen Idee, die leider noch ein paar Lücken aufweist, konnte mich auch die Tiefe der Charaktere überzeugen.
Deshalb sollte man dieses Buch auf keinen Fall verpassen, wenn man gerne gefühlsintensive Geschichten liest, ohne dabei auf eine durchdachte Handlung und ausgeprägte Charaktere verzichten zu wollen.

Kommentare:

  1. Eine sehr schöne Rezension zum Buch ;)

    Mir hat das Buch auch super gefallen ;)

    Liebe Grüße
    Rebecca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir ♥
      Kann ich nachvollziehen^^

      Grüße Natalie.

      Löschen
  2. Oha das klingt ja mal spannend! :O Ist gerade schwupps auf meine Wunschliste gekommen :D Tolle Rezi, übrigens! :)

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist auch super gut! Freut mich ^^ Danke :)

      Grüße Natalie

      Löschen
  3. Auf meiner Wunschliste steht es jetzt auch :)
    Die Story an sich reizt mich schon sehr und deine Rezi macht noch mehr Lust darauf es bald mal in die Hand zu nehmen...
    Ganz liebe Grüße,
    Nora

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Uh, ich fühl mich geehrt ^^
      Freut mich total :)

      Grüße Natalie.

      Löschen