Montag, September 9

Rezension: Eve & Caleb_In der gelobten Stadt - Anna Carey

Quelle: loewe-verlag.de
Originaltitel: Once
Autor: Anna Carey
Genre: Dystopie, YA
Verlag: Loewe
Erschienen: Aug '13
Seitenanzahl [TB] : 320 Seiten
ISBN: 9783785571040
Preis: 8,95
Der zweite Teil einer Trilogie

Kaufen bei Amazon?

Hier findet ihr den Klappentext.
Und hier gibt es die Leseprobe.

"Mit einem Messer in der Hand kletterte ich über die Felsen." (Erster Satz)
Obwohl Eve nun in Califia ist und in Sicherheit zu sein scheint, kann sie über Caleb, den Jungen, der sie gerettet und nach Califia geführt hat, nicht vergessen. Aber auch in Califia ändert sich die Lage für das Mädchen: die Frauen haben Angst um ihre geliebte Heimat und fürchten sich vor den näher kommenden Soldaten, die nach Eve suchen. Böse Absichten veranlassen Eve dazu aufzubrechen und den Fluchtort still und heimlich zu verlassen und ihren geliebten Caleb zu suchen. Diesen findet sie auch, aber dann läuft alles ganz schnell ab und Caleb liegt immer noch verletzt in einer Ruine während Eve in die Stadt aus Sand verschleppt wird. Als sie das erste Mal dem König begegnet, dem sie anscheinend Kinder schenken soll, nimmt sie sich fest vor, ihm ihre Meinung klar zu machen. Aber auch hier scheint einiges anders als zuerst gedacht und Eve scheint das große Los gezogen zu haben, doch dafür muss sie ihre Liebe zu Caleb aufgeben..

Erster Eindruck

Stadt aus Sand.
Den ersten Teil habe ich trotz einiger Kritikpunkte sehr gemocht, denn er hatte etwas besonderes an sich. Deshalb wollte ich auch den zweiten Teil der Reihe auf keinen Fall verpassen. Außerdem wollte ich natürlich auch die Stadt aus Sand "sehen".

Meinung

Zunächst viel es mir ziemlich schwer die Namen wieder in die richtigen Spalten einzuordnen und in die Geschichte zu finden, aber der Schreibstil, der sich vom ersten Teil weiterentwickelt hat, hat dies meiner Meinung nach wieder wett gemacht.

Die Handlung hingegen hat sich anders entwickelt, als ich zunächst angenommen habe, denn schon Califia gemeint war, sondern nichts anderes als die Stadt aus Sand. Diese hat die Autorin damals im ersten Teil nur kurz angeschnitten und auch in diesem Band erhielt ich keine Beschreibung, wie ich sie mir erhofft habe, obwohl ich nun doch ein besseres Bild von der Stadt und der Gegend um sie herum selbst habe.
sehr schnell merkte ich, dass mit der "gelobten Stadt" nicht etwa
Außerdem fand ich es schön, dass die Autorin nicht nur neue Menschen und Orte eingebracht hat, sondern auch viele schon bekannte Orte und Menschen mit in die Fortsetzung eingebaut hat, sodass man während dem Lesen an die vielen großen Gefühle von Band eins erinnert wurde.
Auch die Protagonistin Eve hat sich weiterentwickelt, denn obwohl sie schon im ersten Teil einen bewundernswerten Mut aufgebracht hat, scheint sie hier noch mutiger und stärker, obwohl sie in einer schweren Situation ist, bei der viele einfach aufgeben würden. Es war auch interessant, dass sie sich trotz der komplett anderen Situation - bei der Glück und Elend sich zugleich auf sie auswirkten - nicht von ihrem eigenen Willen und Plänen abbringen lässt und sie das, was will mit allen Mittel kämpft. Leider muss ich sagen, dass Caleb mir in diesem Teil sehr gefehlt hat, vor allem sein Charm und sein Humor, der sehr kurz kam. Auch die anderen Charaktere gingen nicht ganz so tief und haben mich nicht komplett überzeugen können.
Aber dennoch gab es ein paar Wendepunkte, die mein Interesse geweckt haben und bei denen ich gespannt bin, wie die Autorin diese im letzten Teil miteinander verbinden  und auflösen will, denn auch dieser Teil hat ein ziemlich fiesen Cliffhanger, bei dem ich sehnlichst auf den letzten Teil warte.

Fazit

Auch wenn ich etwas ganz anderes erwartet habe, konnte mich die Autorin doch mit den meisten - aber leider nicht mit allen - Teilen der Handlung überzeugen, da die Entwicklung manchmal so typisch für ein Jugendbuch war. Und das obwohl Anna Carey hier einige Wendepunkte und ganz neue Handlungsstränge aufnahm. Deshalb bin ich aber umso gespannter wie die Autorin die vielen Lebenswege und Handlungsstränge im letzten Teil zueinander führen will. Was den Schreibstil und die Protagonistin anbelangt, hat die Autorin einen draufgelegt, dafür aber an dem tollen und charmanten Caleb gespart. Jedoch hoffe ich, dass er im nächsten Band wieder mit von der Partie ist und ich ein wenig mehr von ihm bekomme. So kann ich diesen zweiten Band trotzdem allen Empfehlen, denen schon der erste Teil gefallen hat, aber auch denen die auf jeden Fall wissen wollen, wie es mit Eve und Caleb weitergeht.


Kommentare:

  1. Huhu :-)
    Wie ich sehe, haben wir in letzter Zeit die gleichen Bücher gelesen und rezensiert :-)
    "In der gelobten Stadt" ist dann wohl mal wieder ein schwächelnder Mittelteil .... auch meiner Meinung nach ... ich hoffe, Anna Carey kann sich für das Finale steigern und ich bin überzeugt, dass wir da wieder mehr von Caleb bekommen :-)

    lg Favola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt :) Und das bei einer so großen Auswahl ^^'
      Ich hoffe auch das Caleb nächstes Mal nicht so kurz kommt ^^'

      Grüße Natalie

      Löschen